Schließfächer für Schüler

HIER klicken: Schließfächer für Schüler

Login



Frau Hohlmeier an der Schule in Scheßlitz

» Frau Hohlmeier an der Schule in Scheßlitz

Jung sein in Bayern – Fit für Europa?

Da unsere Mittelschule schon das Zertifikat Europaschule bekommen hatte, bekamen wir zum Schuljahresbeginn das Angebot, an einem Europaprojekt teilzunehmen.

Als einzige Schulklasse aus ganz Bayern wurden wir zusammen mit ca. 150 Jugendlichen mit verschiedenen Ausbildungs- und Arbeitshintergründen ausgewählt.

Den Abschluss des Projekts bildete am 15.06.2018 der Besuch von Frau Monika Hohlmeier (ehemalige Kultusministerin und jetzt Mitglied des Europäischen Parlaments) an unserer Schule.

 

 

 

Los ging es dann Ende November mit einem dreitägigen Europaworkshop an unserer Schule. Dazu besuchten uns zwei Referenten von der Europäischen Akademie Bayern und der Landeszentrale für politische Bildung.

Nach einer Vorstellungsrunde und dem Einstieg in das Thema Europa wetteiferten wir in Gruppen, ein Puzzle „Wo liegt Europa?“ zusammenzusetzen.

-Das hatten wir uns wesentlich leichter vorgestellt.–

Am Nachmittag setzten wir uns dann, in Gruppenarbeit mit Präsentation, mit den Institutionen der EU auseinander.

Für den nächsten Tag war ein Planspiel zur EU angedacht.

In elf Zweierteams spielten wir Innenminister verschiedener Länder.

Im Ministerrat der EU ging es um die sehr aktuelle Frage: Wer nimmt die vielen Flüchtlinge auf?

Nach sehr langen hitzigen Debatten und Diskussionen kamen wir bei der Abstimmung doch zu einem, für fast alle, zufriedenstellenden Ergebnis.

Am letzten Tag wurden wir mit dem „Strukturierten Dialog“ zum Austausch zwischen Jugend und Politik auf Augenhöhe vertraut gemacht und auf die weiteren Veranstaltungen in München vorbereitet.

Am 19.01.2018 wurden wir dann nach München ins Kultusministerium eingeladen. In einem Computerraum klickten wir uns durch verschiedene Themen und Vorschläge und setzten unsere Likes.

Die von uns bearbeiteten Themen waren: Jugend in der digitalen Welt, Bildung, Ausbildung und Arbeit in Europa, Zusammenleben in Vielfalt, Umwelt und Nachhaltigkeit, Freiwilliges Engagement und Jugendorganisation. Unser Abstimmungsergebnis mit unserer Meinung kommt bei der Politik auf den Tisch – in Bayern, in Deutschland und auf der europäischen Ebene.

Am Nachmittag wurde uns noch eine interessante Stadtführung in der Münchner Innenstadt geboten.

Den nächsten Höhepunkt bildete eine weitere Reise nach München im März. Bereits am Sonntagnachmittag trafen wir in der Jugendherberge ein. Nach einem gemeinsamen Abendessen mit vielen anderen Teilnehmern aus verschiedenen Jugendorganisationen und Studenten der Uni München lernten wir uns bei unterhaltsamen Spielen zum Thema „Bayern in Europa: da bin i dahoam !“ kennen.

Am nächsten Morgen ging es dann frühzeitig mit der U-Bahn zum Marienplatz, wo im großen Saal des berühmten Rathauses der Europadialog „Jung sein in Bayern – Fit für Europa?!“ stattfand.

Nach der Begrüßung beteiligten sich zunächst alle Teilnehmer an der Umfrage „Jung sein in Europa“. Anschließend begann die Arbeit in Gruppen, geleitet von Politikstudenten der Uni München, zu den Themen des bundesweiten Votings du >>EUROPA>> wir im Rahmen der EU-Jugendstrategie. Am Nachmittag gesellten sich verschiedene Politiker als Dialogpartner zu den Arbeitsgruppen. Nach der Zusammenführung und Vorstellung der Arbeitsergebnisse wurde die Veranstaltung mit dem Schlusswort des 2. Bürgermeisters der Landeshauptstadt München beendet. Erst spät am Abend kamen wir nach diesem anstrengenden Tag, voller neuer Eindrücke, wieder an unserer Schule an.

Den Abschluss des Projekts bildete am 15.06.2018 der Besuch von Frau Monika Hohlmeier (ehemalige Kultusministerin und jetzt Mitglied des Europäischen Parlaments) an unserer Schule. Den Auftakt bildete ein Warm-up und Einstieg ins Thema durch einen politischen Referenten der Europäischen Akademie Bayern. Zum Gespräch mit Frau Hohlmeier kam auch der 3. Bürgermeister unserer Stadt Scheßlitz, Herr Otto Nüsslein, hinzu. Nachdem sich die Abgeordnete vorgestellt hatte, wartete sie gespannt auf unsere Fragen. Im ersten Themenblock ging es um die Aufgaben einer Abgeordneten. Fragen wie: Wie wird man Abgeordnete? Wie oft sind Sie in Brüssel? Wie verständigen Sie sich mit den anderen Mitgliedern des Parlaments? Geht es oft heiß her? usw. wurden von ihr gerne und ausführlich beantwortet. Auch gab sie uns einen interessanten Einblick in ihr Familienleben als Politikerin. Jetzt war uns auch klar, warum bei der Vielfalt der Aufgaben ihr Besuch bei uns zweimal verschoben werden musste. Zum Themenblock „Was macht das EU-Parlament für Jugendliche?“ gab sie uns interessante Auskünfte. Im dritten Teil ging es dann um aktuelle Themen auf europäischer Ebene. Fragen zum Umweltschutz und zur aktuellen Wirtschaftssituation standen im Vordergrund. Vor dem Abschlussfoto lobte uns Frau Hohlmeier für unser aller Interesse. Sie ließ sogar ihren Anschlusstermin um eine halbe Stunde verschieben.

Rückblickend fanden wir, dass dieses Projekt wirklich eine tolle Sache war, bei dem wir viele neue Erfahrungen und Erkenntnisse sammeln konnten.

Klasse M9b