Bitte beachten Sie die aktuellen Informationen zur M-Aufnahmeprüfung für das kommende Schuljahr 2024/25!

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Liebe Schulmitglieder,

bereits zum Anfang des Schuljahres 2023/24 haben wir es uns zum Ziel gesetzt, Mitglied im Courage-Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ zu werden und somit an unserer Schule aktiv gegen Diskriminierung, Rassismus und Antisemitismus vorzugehen.

Natürlich mussten vorab einige Bedingungen erfüllt werden:

  • Es wurde eine Initiativgruppe gegründet, bestehend aus der Beratungslehrkraft Frau Fellner, der Schulsozialarbeiterin Frau Lababidi sowie einigen Schülerinnen und Schülern (ohne die das Projekt nicht möglich wäre!!)
  • Die gesamte Schulfamilie wurde vorab über das Vorhaben informiert, wichtige Begrifflichkeiten wurden geklärt, Themen wie „Antisemitismus“ und „Rassismus“ im Unterricht behandelt und die Selbstverpflichtung, die als wichtige Grundlage anzusehen ist, wurde den Schülerinnen und Schülern nähergebracht.

Diese lautet:

  1. Ich setze mich dafür ein, dass meine Schule nachhaltige Projekte, Aktionen und Veranstaltungen durchführt, um Diskriminierungen, insbesondere Rassismus, zu überwinden.
  2. Wenn an meiner Schule Gewalt, diskriminierende Äußerungen oder Handlungen ausgeübt werden, dann wende ich mich dagegen, spreche dies an und unterstütze eine offene Auseinandersetzung, damit wir gemeinsam Wege finden, einander respektvoll zu begegnen.
  3. Ich bin aktiv, damit meine Schule jedes Jahr Projekte gegen alle Formen von Diskriminierung, insbesondere Rassismus, durchführt.
  • In einer geheimen Abstimmung durfte anschließend jedes einzelne Schulmitglied darüber entscheiden, ob diese Selbstverpflichtung an unserer Schule eingehalten wird und wir uns somit zukünftig „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ nennen dürfen. Dabei müssen mindestens 70 % der Schulgemeinschaft mit „JA“ abstimmen.

Dies haben wir geschafft! Ganze 70,13 % haben ihr Kreuz richtig gesetzt und wir dürfen ab dem neuen Schuljahr zusammen mit unserem Projektpaten Patrick Nitzsche, Antisemitismusbeauftragter der Stadt Bamberg, in das Courage-Netzwerk eintreten.

Wir freuen uns sehr und danken allen für die Mithilfe!

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.